Was tun gegen Müdigkeit? Ursachen, Symptome und Tipps

Gerade aufgestanden oder es ist gerade einmal Mittag, aber irgendwie kommt man nicht in Schwung und fühlt sich schlapp und erschöpft. Dies kennen wohl viele und gerade in den dunklen Jahreszeiten, wie Herbst oder Winter, kommt es noch häufiger vor. 

Aber was sind die Ursachen dafür und gibt es Möglichkeiten etwas dagegen zu tun? Dies klären wir in unserem Artikel: Was tun gegen Müdigkeit?

Ständig müde? Das sind die Ursachen und Symptome!

Absolut normal ist es sich abends müde und erschöpft zu fühlen. Nach einem anstrengenden Tag ist dies sogar gut, um in einen tiefen und erholsamen Schlaf zu fallen. Doch wenn tagsüber ständig gegähnt wird, der Körper nicht richtig fit ist und irgendwie keine richtige Motivation aufkommen will, dann stimmt in häufigen Fällen etwas nicht.

Denn wer sich ständig oder über längere Zeit müde fühlt, sollte auf die Signale achten. Denn hierüber signalisiert der Körper, dass dieser Ruhe und Erholung braucht. Die Ursachen sind dabei sehr individuell. Wer z.B. in Schichtarbeit arbeitet, findet häufig nicht in den Tiefschlaf (Stichwort: Schlafphasen), da der Körper aus seinem regulären Tag-Nacht-Rhythmus geholt wird. Die Folge ist Schlafmangel und Müdigkeit.

Auch wer zu viel in der Mittagspause isst oder zu wenig trinkt, erfährt eine Form von Schlappheit oder Antriebslosigkeit. Auch ein zu viel oder zu wenig an Bewegung, ebenso ein Mangel an frischer Luft oder andauernde Hitze können müde machen. Doch dies sind hingegen völlig normale und natürliche Reaktionen des Körpers.

Hingegen können Übergewicht, Infektionen, Nebenwirkungen verschiedener Medikamente oder auch Mangelerscheinungen müde machen, und Hinweise für weitere Krankheiten sein. Hierbei sollte daher genau hingeschaut werden, d.h. wann es auftritt und ob es vorübergehend ist. Da dies nicht immer normal ist, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Da nur so mögliche Ursachen für weitere Erkrankungen abgeklärt werden können.

Stellt sich heraus, dass ein Mangel an Eisen oder Erkrankungen wie Diabetes oder Rheuma vorliegen, oder dauerhafter Schlafmangel zu Langzeitfolgen führen können, sind entsprechende Medikamente oder eine Therapie notwendig und durch einen Arzt zu verschreiben. Auftreten kann dann auch das sogenannte Fatigue – Syndrom, eine anhaltende, sehr belastende Erschöpfung. Fatigue ist eines der typischen Symptome von schwereren Erkrankungen.

8 Tipps gegen die Müdigkeit

Wer sich mal müde und antriebslos fühlt, kann selbst gegen die auftretenden Symptome aktiv werden, so helfen beispielsweise:

  • Kurzfristig, aber nicht dauerhaft zu Kaffee oder grünen Tee greifen, dies macht wach. Wenn generell zu wenig getrunken wird, sollte immer auch ein Glas Wasser dazu getrunken werden. Denn auch eine Dehydrierung kann zu Müdigkeit führen. Da der Körper nicht optimal versorgt und daher nicht alle Prozesse optimal ablaufen können.
  • Ein Spaziergang an der frischen Luft oder etwas Bewegung aktiviert den Körper und steigert die Sauerstoffzufuhr.
  • Ein kurzer Powernap in der Pause kann ebenso Abhilfe schaffen. Aber Vorsicht Powernapping dauert wirklich nur einige Minuten. Andernfalls bewirkt es eher das Gegenteil.
  • Wer an einem Mangel an Eisen leidet, kann hier mit einer entsprechenden Ernährung dauerhaft dagegenhalten. Aber natürlich sollte dies vorab mit einem Arzt abgeklärt werden, und ggfs. müssen ergänzend noch Tabletten über eine gewisse Zeit eingenommen werden.
  • Und wenn der Schlafmangel oder Schlafstörungen die Ursache sind, kann auch hier mit kleinen Maßnahmen der Schlafhygiene oder Entspannungsübungen nachgeholfen werden.

Damit es mit dem Einschlafen besser klappt!

Wenn dies alles nicht so richtig helfen sollte, kann zumindest beim Einschlafen und Durchschlafen pflanzlich unterstützt werden. Mit Hilfe der Passionsblume fördert Lioran centra den Schlaf ganz natürlich, sorgt für einen gesunden Schlaf und vertriebt so die Müdigkeit.

Haben unsere Tipps gefallen? Weitere Informationen zum Thema Schlaf, Gelassenheit und Gesundheit gibt es in einem unserer Artikel im Magazin auf lioran.de

Bildquelle: Prostock-studio/stock.adobe.com

 

Artikel entstand in Zusammenarbeit mit unserem Experten:

Weitere Beiträge